Zurück zu den Meldungen

Cuxhaven, 19.09.2016

Ölwehrübungen im Hafen

Die DEA Deutsche Erdoel AG, Betriebsführer der der Bohr- und Förderinsel Mittelplate, wird in den kommenden Wochen in Abstimmung mit den örtlichen Behörden mehrere Ölwehrübungen im Cuxhavener Hafen und in der Elbmündung durchführen.

Die Übungen sind Teil eines erweiterten Konzeptes zur wirksamen Bekämpfung von Ölunfällen. Das umfangreiche Ölwehrequipment der Mittelplate wird zurzeit durch weitere Gerätschaften ergänzt, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

Im Rahmen der Übungen werden DEA-Mitarbeiter den professionellen Einsatz dieses neuen Ölwehrequipments trainieren und dabei neben der Funktionstüchtigkeit der Gerätschaften auch deren Einsatzfähigkeit überprüfen. Dabei wird auch das für Mittelplate eingesetzte Arbeitsschiff „Sara Maatje X“ eingesetzt, das für die Ölbekämpfung speziell umgerüstet wurde.

„29 Jahre störungsfreie Produktion aus Deutschlands größter Öllagerstätte Mittelplate sind für unsere Mitarbeiter ein großer Ansporn für die Fortsetzung ihrer umweltverträglichen Arbeit. Zu diesem Zweck setzen wir High-Tech und eine optimale Ausbildung ein. Insbesondere im Bereich der Sicherheit hat das Projekt Mittelplate international Standards gesetzt und gilt als Vorbild für eine umweltverträgliche Ölförderung“, betont Wolfgang Faist, Leiter des Ölförderbetriebs Holstein der DEA Deutsche Erdoel AG. Die Aufrüstung der in Sachen Sicherheit ohnehin gut ausgerüsteten Insel Mittelplate sei ein weiterer Schritt „noch besser zu werden“, so Faist.

Die Erprobung des Equipments wird im Hafen Cuxhaven im Bereich des Geländes der Landbasis Mittelplate an der Neufelder Straße und im davorliegenden Ufer- und Wasserbereich sowie im Bereich der Elbmündung durchgeführt. Mit Beeinträchtigungen für die Bevölkerung ist während der Übungen nicht zu rechnen.

Die Übungen werden an den folgenden Terminen stattfinden:
19.-20. September, 26.-28. September, 10.-12.Oktober, 24.-26.Oktober

Zurück zu den Meldungen