Erstmals über 5.000 Besucher im Info-Point

So viele Besucher verzeichnete der Mittelplate-Info- Point in der Friedrichskooger Deichpassage noch nie in einer Saison. Zwischen März und Oktober 2016 informierten sich rund 5.300 Besucher über das Leben und Arbeiten auf Deutschlands einziger Bohr- und Förderinsel sowie über weitere Aspekte rund um das Thema Erdöl und seine Bedeutung als heimische Energiereserve. In der Zeit seit der Eröffnung im Jahr 2005 stellt diese Zahl einen Rekord dar. Im Vergleich zum letzten Jahr stieg die Besucherzahl noch einmal um sechs Prozent. „Viele Fragen der Besucher drehten sich um die vier geplanten Probebohrungen und die verantwortungsvolle Ölförderung, für die sich die DEA Deutsche Erdoel AG seit drei Jahrzehnten einsetzt“, erklärt Herman Rohr, Leiter des Info-Points. Im Juli kamen besonders viele Interessierte, was mit den Ferienzeiten und der gemäßigten Wetterlage zusammenhängen dürfte: Drei Viertel der Besucher waren Touristen der Region oder Kurgäste der Klinik Nordseedeich. Großes Interesse erfuhr jedoch auch der Vortrag „Gesichter der Mittelplate“ im März, bei dem Mitarbeiter der Bohr- und Förderinsel über ihren außergewöhnlichen Arbeitsplatz berichteten. Auch die kindergerechten Vorträge erfreuten sich großer Beliebtheit. Die jungen Besucher erfuhren dabei, wo Erdöl herkommt, was damit alles hergestellt werden kann und wie eine sichere und umweltfreundliche Förderung gelingt. Neben den Vorträgen bietet die Ausstellung reichlich Gelegenheit, sich mit den Themen spielerisch auseinanderzusetzen und Neues zum Thema Erdölförderung zu entdecken.

Seit der Eröffnung im Jahr 2005 haben sich rund 40.000 Besucher im Info-Point über die Mittelplate und die heimische Ölförderung informiert.